Pflichtversicherung

Leistungen

Betriebsrenten in der Zusatzversorgung

Die Zusatzversorgung zahlt bei Erfüllung aller entsprechenden Voraussetzungen folgende Betriebsrentenleistungen

 

  • Altersrenten
  • Renten wegen teilweiser oder voller Erwerbsminderung
  • Witwen/Witwerrenten
  • Waisenrente

 

Der Versicherungsfall tritt am Ersten des Monats ein, von dem an der Anspruch auf gesetzliche Rente besteht.

Die Höhe Ihrer Betriebsrente bemisst sich nach der Anzahl der in der Pflichtversicherung erworbenen Versorgungspunkte. Sie können leicht Ihren Bruttoanspruch selbst berechnen, indem Sie Ihre Versorgungspunkte mit dem Messbetrag von 4 € multiplizieren.

 

Möglicherweise ist noch ein Rentenabschlag zu berücksichtigen, der im Gegensatz zur gesetzlichen Rentenversicherung jedoch höchstens 10,8 Prozent beträgt.

 

Ihre Betriebsrente ist eventuell beitragspflichtig zur Kranken- und Pflegeversicherung und unterliegt der Steuerpflicht.

Ihre Betriebsrente wird jährlich um 1 Prozent dynamisiert.

 

 

Betriebsrente wegen Alters

 

Die Zusatzversorgungskasse gewährt eine Betriebsrente wegen Alters, wenn eine gesetzliche Rente wegen Alters als Vollrente gezahlt wird. Nach Vorgabe der gesetzlichen Rentenversicherung zahlen wir Regelaltersrenten, Altersrenten für Frauen, Altersrenten für schwerbehinderte Menschen, Altersrenten für langjährig Versicherte, sowie Altersrenten wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit.

 

 

Betriebsrente wegen Erwerbsminderung

 

Versicherten, die erwerbsgemindert sind und von der gesetzlichen Rentenversicherung eine volle oder teilweise Erwerbsminderungsrente beziehen, zahlt die ZVK auch eine entsprechende Betriebsrente.

 

Die volle Erwerbsminderungsrente wird entsprechend der Altersrente berechnet, bei teilweiser Erwerbsminderung beträgt sie die Hälfte. Bei Eintritt der Erwerbsminderung vor dem 60. Lebensjahr werden unter bestimmten Voraussetzungen zusätzliche Versorgungspunkte als soziale Komponente gewährt.

 

 

Betriebsrente für Hinterbliebene

 

Die Zusatzversorgungskasse zahlt eine Betriebsrente an die rentenberechtigten Hinterbliebenen, wenn die/der Versicherte die Wartezeit erfüllt hat bzw. eine Betriebsrentenempfängerin/ein Betriebsrentenempfänger verstirbt.

Hinterbliebenenrenten werden grundsätzlich gezahlt, wenn und solange ein Anspruch auf Hinterbliebenenrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung besteht.

 

Abweichend hiervon werden Waisenrenten aus der Zusatzversorgung nur bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs gezahlt. Die Leistungsdauer verlängert sich ggf. um die Zeit des abgeleisteten Grundwehr- oder Zivildienstes.

Bemessungsgrundlage für die Betriebsrenten für Hinterbliebene ist jeweils die Betriebsrente, welche die/der Verstorbene bezogen hat oder hätte beanspruchen können, wenn sie/er im Zeitpunkt des Todes wegen voller Erwerbsminderung aus dem aktiven Dienst ausgeschieden wäre.

 

Seit dem 01.01.2012 werden Witwen- bzw. Witwerrenten auch an Hinterbliebene eingetragener Lebenspartnerschaften geleistet.