Landesfamilienkasse

Ihr kindergeldanspruch - unsere Verpflichtung

Landesfamilienkasse

Geplante Konzentration von Familienkassen des öffentlichen Dienstes

Alle Informationen bezüglich der geplanten Konzentration von Familienkassen des öffentlichen Dienstes finden Sie hier.

 

Landesfamilienkasse

Zum 01.01.2010 hat die Versorgungskasse ihre Tätigkeit als Landesfamilienkasse aufgenommen. Seitdem können kommunale Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts mit Sitz im hessischen Teil des Geschäftsgebietes, per Vereinbarung, Aufgaben nach § 72 Absatz 1 des Einkommenssteuergesetzes auf die Versorgungskasse übertragen.

 

Mit der Aufgabenübertragung übernimmt die Versorgungskasse für ihre Mitglieder

u. a.:

 

  • die Prüfung und Festsetzung des Kindergeldes,
  • Datenerhaltung und Datenpflege,
  • die Prüfung der Voraussetzung der Kindergeldberechtigung von über 18 Jahre alten  Kindern,
  • die Bearbeitung von Rechtsbehelfen,
  • die Führung von Rechtsstreitigkeiten,
  • die Erstellung der monatlichen Kindergeldstatistik nach dem Steuerstatistikgesetz,
  • den Datenabgleich mit der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA).

 

 

 

Die programmtechnische Grundlage bei der Sachbearbeitung bildet das Verfahren KISO des Kommunalen Versorgungsverbandes Baden-Württemberg. Das Programm wird kontinuierlich in Kooperation mit anderen Versorgungskassen weiterentwickelt. Im Jahr 2013 haben 55 Mitglieder die Dienstleistungen der Landesfamilienkasse in Anspruch genommen. Es wurden insgesamt mehr als 1.800 Kindergeldfälle bearbeitet.